Corona

22.11.2021

Stadt Erlensee stellt Lolli-Tests für städtische KiTa-Kinder zur Verfügung

Anhand der steigenden Infektionszahlen und auch, weil es in den letzten 14 Tagen wegen akuter Corona-Fälle vermehrt zu Schließungen von KiTa-Gruppen in den KiTas kam, ist die Stadt Erlensee der Empfehlung des Main-Kinzig-Kreises, den Eltern kostenfrei Lolli-Tests zur Verfügung zu stellen, gerne umgehend gefolgt.

Ab sofort erhalten interessierte Eltern daher auf Wunsch für jedes Kind zwei Lolli-Tests je Woche in der KiTa, mit der herzlichen Bitte, durch das Testen der Kinder zu Hause den Schutz Aller zu verbessern und eventuelle Gruppenschließungen zu vermeiden.

Weitere Informationen zu aktuellen Corona-Regeln finden Eltern außerdem unter www.soziales.hessen.de oder https://www.mkk.de/aktuelles/corona/CoroNetz.html

Für Rückfragen stehen auch die KiTa-Leitungen sowie die zuständige Fachdienstleiterin Sandra Wunder, Tel.: 06183/9151-501, E-Mail: swunder@erlensee.de gerne zur Verfügung.

 

22.11.2021

Klabauter-Gruppe des Horthauses „Langendiebacher Straße“ von einem Corona-Fall betroffen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Klabauter-Gruppe wegen eines Corona-Falls bis zum 29. November 2021 geschlossen werden musste. Auch die Klassenkameraden des Kindes, das Corona-positiv getestet wurde, dürfen die Einrichtung gemäß den Vorgaben des Gesundheitsamtes nicht besuchen.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über die individuellen Quarantänezeiten und das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen des Horthauses sind weiterhin in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

 

19.11.2021

KiTa „An der Gende“ von einem Corona-Fall betroffen

Die Minions-Gruppe der KiTa „An der Gende“ ist wegen eines Corona-Falls bis zum 25. November 2021 geschlossen.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über die individuellen Quarantänezeiten und das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen der KiTa „An der Gende“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

18.11.2021

KiTa „Sandweg“ von einem weiteren Corona-Fall betroffen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Wobbels-Gruppe der KiTa „Sandweg“ wegen eines Corona-Falls bis einschließlich 25. November 2021 geschlossen werden musste. Die Kinder, die an dem relevanten Tag nicht in der KiTa waren, sind nicht von der Quarantäne-Maßnahme betroffen.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert.

Die Kinder der Waldgeister können die KiTa ab dem 21. November wieder besuchen.

Alle anderen, nicht betroffenen Gruppen der KiTa „Sandweg“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

16.11.2021

KiTa „Sandweg“: Eine Gruppe schließt wegen einem Corona-Fall

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Waldgeister-Gruppe der KiTa „Sandweg“ wegen eines Corona-Falls bis zum 21. November 2021 geschlossen werden musste. Einzelne Kinder, die an bestimmten Tagen nicht da waren, können bereits am 18. November die KiTa besuchen.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über die individuellen Quarantänezeiten und das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen der KiTa „Sandweg“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

04.11.2021

KiTa „Nelly Sachs“ in Erlensee von einem Corona-Fall betroffen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Bieber-Gruppe der KiTa „Nelly Sachs“ wegen eines Corona-Falls bis zum 12. November 2021 geschlossen werden musste. Kinder der KiTa, die darüber hinaus Kontakt zu dem betroffenen Kind hatten, z.B. in der Frühstückszeit, müssen sich ebenfalls in Quarantäne begeben.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen der KiTa „Nelly Sachs“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

02.11.2021

Libellen und Frösche der KiTa „Am Rathaus“ wegen Corona bis zum 5. November geschlossen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Libellen-Gruppe und die Frösche-Gruppe der KiTa „Am Rathaus“ wegen eines Corona-Falls bis zum 5. November 2021 geschlossen werden musste. Die Kinder, die am 28. und 29. Oktober NICHT in der KiTa waren, sind nicht betroffen.

Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert.

 Alle anderen Gruppen der KiTa „Am Rathaus“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

29.10.2021

Eichhörnchen-Gruppe „An der Gende“ wegen Corona-Fall bis 3. November geschlossen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Eichhörnchen-Gruppe (Gruppe 5) der KiTa „An der Gende“ wegen eines Corona-Falls bis zum 3. November 2021 geschlossen werden musste. Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen der KiTa „An der Gende“ sind weiter in Betrieb.

Wegen der derzeit wieder steigenden Corona-Fallzahlen bittet die Stadtverwaltung alle Eltern darum, Kinder, die Krankheitssymptome wie Halsweh, Schnupfen, Fieber, trockenen Husten sowie Durchfall und Erbrechen zeigen, NICHT in die KiTa zu bringen. Auch wenn ein Familienangehöriger ähnliche Krankheitssymptome aufweist, wird zudem darum gebeten, das Kind nach der Genesung erst weitere 48 Stunden lang nicht in die KiTa zu bringen.

 

17.05.2021

Weitere Informationen siehe unten (Anhänge)

 

07.05.2021

Ab Montag Regelbetreuung in den KiTas

Da die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 165 lag, wurden die Regularien der Bundes-Notbremse durch das Land Hessen aufgehoben.

Somit kann in den Erlenseer KiTas ab Montag, 10. Mai 2021 wieder die Regelbetreuung unter Corona-Bedingungen stattfinden.

Die Notbetreuung ist damit zunächst aufgehoben und es gilt bis zum 30. Mai die aktualisierte Verordnung des Landes Hessen, die besagt, dass allen Kindern die Betreuung in der KiTa ermöglicht werden soll, wenn es dringend erforderlich ist. Die Stadtverwaltung Erlensee bittet daher darum, genau zu prüfen, ob vorerst noch die Betreuung zu Hause möglich wäre, um den vielversprechenden Abwärtstrend der Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis nicht zu gefährden.

 

28.04.2021

Kindertagesstätte Sandweg in Erlensee –Schließung einer Gruppe wegen positiven Coronatests

Aufgrund einer positiven Corona-Testung ist in der Kindertagesstätte Sandweg in Erlensee die Gruppe „Kleine Hexen“ bis einschließlich 03.05.2021 geschlossen. Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert. Geschwisterkinder der in dieser Gruppe betreuten Kinder dürfen keine Betreuungsangebote in anderen Einrichtungen wahrnehmen.

 

26.04.2021

Weitere Informationen siehe unten (Anhänge)

 

26.04.2021

Wieder Notbetreuung in den KiTas

Die Stadt Erlensee teilt mit, dass aufgrund der neuen Gesetzeslage und der hohen Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ab Dienstag, 27.04.2021 in den KiTas nur noch eine Notbetreuung angeboten wird.

Laut Gesetzeslage sind Kinder zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt, wenn:

"a. eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, rechtzeitig, möglichst eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen,
b. die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
c. für sie ein Bescheid des zuständigen Sozialhilfeträgers über die Gewährung einer Maßnahmenpauschale nach der Vereinbarung zur Integration von Kindern mit Behinderung vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt in Tageseinrichtungen für Kinder vom 1. August 2014 in der jeweils geltenden Fassung vorliegt, oder
d. ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt."

Nach Vorlage der entsprechenden Nachweise in ihrer Kindertagesstätte können die berechtigten Kinder betreut werden. Nähere Infos hierzu erteilen die KiTa-Leitungen sowie die Leiterin des Fachdienstes für Kinderbetreuung, Sandra Wunder unter der Tel.: 06183/9151-501 oder per E-Mail: swunder@erlensee.de.

Die Stadt Erlensee bittet weiterhin darum, zu beachten, dass Kinder, die entsprechende Krankheitssymptome aufweisen oder in einem Haushalt mit Personen mit Krankheitssymptomen leben, nicht betreut werden können. Genesene Kinder dürfen erst nach 48 Stunden Symptomfreiheit wieder betreut werden, Geschwisterkinder müssen in dieser Zeit ebenfalls zu Hause bleiben. 

 

24.04.2021

KiTas müssen voraussichtlich schon bald ihren Betrieb wieder einschränken

De Stadt Erlensee teilt mit, dass anhand der neuen Gesetzeslage (einhergehend mit der hohen Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis) unter Umständen bereits ab Ende der kommenden Woche in den KiTas nur noch eine Notbetreuung angeboten werden darf.

 

Laut Gesetzeslage sind Kinder zur Teilnahme an der Notbetreuung berechtigt, wenn:

„a) eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann, insbesondere, weil beide sorgeberechtigten Elternteile, in deren Haushalt sie wohnen, ihrer Erwerbstätigkeit oder ihrem Studium nachgehen müssen. Das Vorliegen dieser Voraussetzungen ist durch Bescheinigungen, insbesondere des Dienstherrn oder Arbeitgebers, rechtzeitig, möglichst eine Woche im Voraus, nachzuweisen. Entsprechendes gilt für berufstätige oder studierende Eltern, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen,

b)die Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,

c) für sie ein Bescheid des zuständigen Sozialhilfeträgers über die Gewährung einer Maßnahmenpauschale nach der Vereinbarung zur Integration von Kindern mit Behinderung vom vollendeten ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt in Tageseinrichtungen für Kinder vom 1. August 2014 in der jeweils geltenden Fassung vorliegt, oder

d)ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch den Wegfall der regelhaften Betreuung allgemein entstehenden Härten abhebt.“

Nach Vorlage der entsprechenden Nachweise in ihrer Kindertagesstätte können die berechtigten Kinder betreut werden. Nähere Infos hierzu erteilen die KiTa-Leitungen sowie die Leiterin des Fachdienstes für Kinderbetreuung, Sandra Wunder unter der Tel.: 06183/9151-501 oder per E-Mail: swunder@erlensee.de.

Die Stadt Erlensee bittet weiterhin darum, zu beachten, dass Kinder, die entsprechende Krankheitssymptome aufweisen oder in einem Haushalt mit Personen mit Krankheitssymptomen leben, nicht betreut werden können. Genesene Kinder dürfen erst nach 48 Stunden Symptomfreiheit wieder betreut werden, Geschwisterkinder müssen in dieser Zeit ebenfalls zu Hause bleiben.

 

22.04.2021

Kita Friedensstraße:  Schließungen von Gruppen und eingeschränkte Betreuungszeiten 

Aufgrund eines weiteren positiven Corona Tests sind in der Kindertagesstätte Friedensstraße in Erlensee die Gruppen „Wurzelzwerge“ und „Füchse“ bin einschließlich 28.04.2021 geschlossen.

Wegen des Ausfalls weiterer Erzieher/innen können in der Kita Friedensstraße in der Woche vom 19. bis 23. April 2021 nur Betreuungszeiten von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr angeboten werden und in der Woche vom 26. bis 30. April 2021 nur Betreuungszeiten von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Angesichts der hohen Inzidenzwerte bittet die Stadt Erlensee alle Eltern, die nicht dringend zum Beispiel aus beruflichen Gründen auf eine Betreuung in den Kindertagesstätten angewiesen sind, ihre Kinder aktuell möglichst zu Hause zu betreuen.

 

16.04.2021

Kindertagesstätte Friedensstraße – Schließung zweier Gruppen wegen positiver Corona Tests 

Aufgrund positiver Corona Tests sind nunmehr auch in der Kindertagesstätte Friedensstraße in Erlensee zwei Gruppen geschlossen. Es betrifft die Gruppen „Wurzelzwerge“ und „Füchse“.  Die Schließung der Gruppen wird bis Vorliegen der Ergebnisse von PCR Tests vorerst bis einschließlich Mittwoch, den 21. April 2021, andauern.

Wegen des Ausfalls weiterer Erzieher/innen können in der Kita Friedensstraße in der kommenden Woche vom 19. bis 23. April 2021 nur Betreuungszeiten von 07:00 Uhr bis 15:00 Uhr angeboten werden.

Angesichts der hohen Inzidenzwerte bittet die Stadt Erlensee alle Eltern, die nicht dringend zum Beispiel aus beruflichen Gründen auf eine Betreuung in den Kindertagesstätten angewiesen sind, ihre Kinder aktuell möglichst zu Hause zu betreuen.

 

16.04.2021

Kindertagesstätte Nelly-Sachs – zwei weitere Gruppen geschlossen

Aufgrund positiver Corona Tests sind nunmehr vier Kindergartengruppen in der Kindertagesstätte Nelly-Sachs in Erlensee geschlossen. Nach den Gruppen „Glühwürmchen“ und „Feuersalamander“ im Anbau der Kindertagesstätte Nelly-Sachs, die voraussichtlich am Dienstag, dem 20. April 2021, wieder geöffnet werden können, müssen nunmehr auch noch die Gruppen „Maulwürfe“ und „Kaulquappen“ bis einschließlich 28.04.2021 geschlossen werden.

Aufgrund der aktuell hohen Inzidenzwerte bittet die Stadt Erlensee alle Eltern, die nicht dringend zum Beispiel aus beruflichen Gründen auf eine Betreuung in den Kindertagesstätten angewiesen sind, ihre Kinder aktuell zu Hause zu betreuen.

 

14.04.2021

Kindertagesstätte Nelly-Sachs  – zwei Gruppen weiterhin geschlossen

 Aufgrund von  Krankheit und einem neuen positiv getesteten Corona Fall muss der Wiedereröffnungstermin verschoben werden.

Die Stadt Erlensee hofft, dass in der nächsten Woche die Erzieherinnen wieder allesamt genesen sind und am Dienstag, dem 20. April 2021, wieder mit der Kinderbetreuung in diesen beiden Gruppen gestartet werden kann. Die Eltern der Kinder werden rechtzeitig informiert.

 

12.04.2021

KiTa Friedensstraße auch diese Woche noch  mit eingeschränkten Nachmittagsöffnungszeiten

Die Stadtverwaltung Erlensee teilt mit, dass die KiTa Friedensstraße wegen hohem Krankenstand beim Betreuungspersonal auch diese Woche die Nachmittagsbetreuung nur eingeschränkt anbieten kann:

Montag,          12.04.21201    bis 16.00 Uhr

Dienstag,        13.04.2021      bis 14.00 Uhr

Mittwoch,        14.04.2021      bis 14.00 Uhr

Donnerstag,    15.04.2021      bis 14.00 Uhr

Freitag,           16.04.2021      bis 14.00 Uhr

Wir bitten die Eltern weiterhin um Verständnis.

 

06.04.2021

KiTa Friedensstraße diese Woche mit eingeschränkten Nachmittagsöffnungszeiten

Die Stadtverwaltung Erlensee teilt mit, dass die KiTa Friedensstraße wegen hohem Krankenstand beim Betreuungspersonal (kein Corona) diese Woche die Nachmittagsbetreuung nur eingeschränkt anbieten kann:

Dienstag,        06.04.2021      bis 17.00 Uhr

Mittwoch,        07.04.2021      bis 15.00 Uhr

Donnerstag,    08.04.2021      bis 15.00 Uhr

Freitag,           09.04.2021      bis 13.00 Uhr

Wir bitten die Eltern um Verständnis.

 

 

01.04.2012  

Feuersalamander und Glühwürmchen der KiTa Nelly-Sachs wegen Corona weiter geschlossen

Die Stadtverwaltung teilt mit, dass die Feuersalamander- und die Glühwürmchen-Gruppe der KiTa Nelly Sachs wegen Corona bis zum 12. bzw. 14.04.21 geschlossen werden mussten. Die unmittelbar betroffenen Familien werden zeitnah durch das Gesundheitsamt und die KiTa-Leitung über das weitere Vorgehen informiert.

Alle anderen Gruppen der KiTa Nelly Sachs sind weiter in Betrieb.

 

 

Aktuelle Corona-Regeln in unseren Einrichtungen:

  • Gemäß der Verordnung des Landes Hessen können wir keine Kinder betreuen, die Krankheitssymptome aufweisen oder deren Familienmitglieder Krankheitssymptome aufweisen. Genesene Kinder dürfen erst nach 48 Stunden Symptomfreiheit wieder betreut werden, Geschwisterkinder müssen in dieser Zeit ebenfalls zu Hause bleiben.

  • Die Räumlichkeiten der Erlenseer KiTas dürfen weiterhin nur vom Personal und den Kindern betreten werden. Eltern und andere Erwachsene erhalten nur in Ausnahmefällen Zutritt, zum Beispiel bei einer Eingewöhnung. Es gelten dann die üblichen „Coronaregeln“:Händedesinfektion vor Eintritt in die KiTa, Schutzmaske tragen und natürlich Abstand halten.

  • Bitte beachten Sie zusätzlich, dass auf dem gesamten Gelände der KiTas Maskenpflicht besteht, also auch im Garten.

  • Weiterhin muss beim Betreten des KiTa-Geländes eine medizinische oder eine FFP2-Maske getragen werden. Selbstgenähte Stoffmasken sind nicht mehr zulässig.

  • Die ErzieherInnen untereinander werden die Abstandsregel weiterhin einhalten, sowie Masken im Betreuungsalltag tragen. Für Kinder ab sechs Jahren besteht ebenfalls Maskenpflicht, sofern sie das KiTa-Gelände betreten oder in einer Hortbetreuung sind. Dies gilt nicht für Kindergartenkinder.

  • Bitte tragen Sie dafür Sorge, dass möglichst immer die gleichen Personen Ihr Kind bringen und holen, um weitere, unnötige Kontakte zu vermeiden.

  • Die regelmäßige und gründliche Desinfektion und Reinigung der Spielsachen und Räumlichkeiten ist sichergestellt und erfolgt ebenfalls gemäß den aktuellen Hygieneempfehlungen.

  • Auf KiTa-Feste gemeinsam mit den Eltern sowie spezielle Angebote wie musikalische Früherziehung oder Ergotherapie mit externen Honorarkräften wird bis auf Weiteres verzichtet. Vorschularbeit kann derzeit ebenfalls nur in einem eingeschränkten Rahmen stattfinden.

  • Die Betreuung der Kinder findet in fest getrennten Gruppen statt. In jeder Kita gibt es sogenannte Kooperationsgruppen, die sich, wenn nicht anders möglich, mischen, z.B. bei Krankheitsvertretung einer Erzieherin. Aus diesem Grunde ist es zum Teil nicht möglich, Mittagsschlaf anbieten zu können. In jedem Gruppenraum steht eine Kuschelecke zur Verfügung, in der sich die Kinder hinlegen und ausruhen können. 

  • Geschwisterkinder werden derzeit, entgegen dem üblichen pädagogischen Konzept, in der gleichen Gruppe betreut. Sobald die Pandemie es zulässt, kann es zu einer Umstrukturierung kommen, indem die Geschwisterkinder wieder in getrennten Gruppen betreut werden.

  • Wir verbringen mit den Kindern so viel Zeit wie möglich im Freien. Bitte achten Sie weiterhin auf wettergerechte Kleidung.


Für Rückfragen stehen Ihnen Ihre KiTa-Leitungen sowie die zuständige Fachdienstleiterin Sandra Wunder, Tel.: 06183/9151-501, E-Mail: swunder@erlensee.de gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Corona finden Sie außerdem unter www.soziales.hessen.de oder https://www.mkk.de/aktuelles/corona/CoroNetz.html .